Grundwassermessstellen

Grundwassermesstellen werden, entsprechend ihrer Funktion, in der Regel mit Rohr-Innendurchmessern von 2" bis 6" ausgebaut.

Alle Arbeiten im Zusammenhang mit Grundwassermessstellen führen wir nach dem DVGW-Regelwerk aus:

  • Bohrungen zur Erkundung, Beobachtung und Gewinnung von Grundwasser nach Arbeitsblatt W 115
  • Bau und Ausbau von Grundwassermessstellen nach Arbeitsblatt W 121
  • Durchführung und Auswertung von Pumpversuchen nach Arbeitsblatt W 111
  • Entnahme von Wasserproben nach Merkblatt W 112
  • Geophysikalische Untersuchungen in Bohrungen und Grundwassermessstellen nach Arbeitsblatt W 110
  • Sanierung und Rückbau von Bohrungen und Grundwassermessstellen nach Arbeitsblatt W 135

Grundwassermessstellen errichten wir mit folgenden Bohrtechniken:

  • Trockenrammkernbohren mit und ohne vollständigen Kerngewinn in Lockerböden bis Ø 419mm
  • Direktes und Indirektes Spülbohrverfahren im gewünschten Bohrdurchmesser mit und ohne Spülhilfe
  • Imlochhammer-Bohrverfahren mit Verrohrung bis Ø 250mm
  • Imlochhammer-Bohrverfahren ohne Verrohrung bis Ø 340mm